PDF Drucken E-Mail

Wettbewerbsvorteil Arbeitsschutz

Arbeitsschutz spielt in der modernen Arbeitswelt eine immer größere Rolle und wird bereits von vielen großen Unternehmen an die erste Stelle ihrer Unternehmens-Philosophie gestellt.

Trotzdem bleiben Attribute wie „gesetzliche Forderungen“, „total langweilig“ und „erzeugt doch nur Kosten“ in den Köpfen haften, so dass sich Arbeitsschutz als Unternehmensziel doch „nur die Großen“ leisten können, sei es als Aushängeschild oder zur Erfüllung von Kundenforderungen (= als Entée zur Erlangung von Aufträgen).

Doch Arbeitsschutz ist tatsächlich viel mehr als nur ein Kostenfaktor. Arbeitsschutz kann motivieren, Fehlzeiten reduzieren, Produktivität steigern, gesellschaftlichen Entwicklungen entgegnen und am Ende dadurch zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen ist der Arbeitsschutz mit System elementar wichtig und kann das „erfolgreiche Überleben am Markt“ sichern. Und dieses beginnt bereits direkt im Betrieb. Denn Arbeitsschutzmanagement bedeutet Nachhaltigkeit, zielt auf das Umdenken aller Beteiligten und setzt sich auch außerhalb des Unternehmens fort. So sind auch Sie immer ein Teil des Ganzen!

Die Notfallvorsorge ist ein wichtiger Teil des gesamten Arbeitsschutzes im Betrieb. Bereits wenige Handgriffe können im Ernstfall über die Genesung des Betroffenen nach einem Unfall, die Schadenshöhe bei einem Brand und damit die Existenz des Unternehmens, entscheiden. „Vorbereitet sein“ – unter dem Motto steht der Bereich des betrieblichen Notfallmanagements.

Welche Verbindungen gibt es eigentlich zwischen dem Gebrauch von bestimmten Redewendungen im Alltag, wie das "(Er)tragen von Lasten”, "Mir sitzt etwas im Nacken" oder "Da fällt mir ein Stein vom Herzen" und dem Arbeitsschutz? Aus physiotherapeutischer Sichtweise wird dieses mit dem biopsychosozialen Modell im Bezug auf Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit dargestellt. Denn: körperlich-mentale Fitness, erworben im Rahmen des betrieblich organisierten Arbeitsschutzes, führt zu:

  • mehr Identifikation mit dem Betrieb / Arbeitsplatz
  • verbesserter Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit
  • erhöhter Leistungsfähigkeit
  • mehr individueller Effizienz
  • reduzierter Unfall- und Verletzungsgefahr am Arbeitsplatz und auf dem Arbeitsweg

...und da behaupte´ noch einer: Arbeitsschutz sei langweilig und (k)ein Thema für Sie?!

 


Powered by Joomla!. Designed by: joomla templates vps Valid XHTML and CSS.
Erstellt von impressiveDesign, Oldenburg (2011)